Star in Dakar

R20 Paris-Dakar

R20 Paris Dakar
1982
scroll

RENAULT

x

MARREAU

An den ersten Paris-Dakar nahmen ganz unterschiedliche Fahrzeuge teil; z. B. ein Rolls-Royce und ein Renault KZ aus 1927 neben den (erwarteten) Allradwagen, Buggies und Beiwagen. Schon im 2. Rennen (1979) fallen die Brüder Claude und Bernard Marreau auf (keine Unbekannten, seit 1971 Rekordhalter auf der Strecke Le Cap-Alger) und belegen mit ihrem bescheidenen R4 den 2. Platz hinter dem siegreichen Range Rover von Genestier-Terblaut Lemordant. Renault beschließt, sie künftig zu begleiten.

1982
Twinner_R20 Dakar_001
Twinner_R20 Dakar_002
Twinner_R20 Dakar_003

Spirit

PIMP

MY

RENAULT

Nach den Leistungen der Brüder Marreau 1979 beschließt Renault, ihnen im Februar 1980 ein nacktes Fahrgestell zu liefern, das die beiden Renn-Freaks nach ihren Vorstellungen „aufmotzen“. Damit nehmen sie 1981 an der Paris-Dakar teil; das sagenumwobene Rennen gewinnen die Brüder Marreau 1982 mit dem R20 Turbo mit Allradantrieb.

Twinner_R20 Dakar_004
Berühren Sie das Auto, um mit der Erkundung zu beginnen
360°

Sound

HÖR DIR

DIESEN

FLOW AN

Tauchen Sie mit dem dezidiert sportlichen Sound des R20 Dakar in das Ambiente der Paris-Dakar ein.

Technische Daten

HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT:

ETWA 200 KM/H

  • produktion

    1 Exemplar

  • leistung und Motorisierung

    Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h

    4-Zylinder-Reihenmotor mit Turbolader

    1565 cm3 - 110 PS

  • abmessungen
    länge 4,50 m
    breite 1,73 m
    höhe 1,50 m
  • architektur

    Fahrzeug auf Basis eines R20, ausgestattet mit Elementen des R18 und Trafic

    Allradantrieb

The Originals Store

3, 2, 1,

LOS!

Stürzen Sie sich in das Rennen und entdecken Sie die Goodies zum Thema R20 Dakar.

erkunden
The Originals